Der "was schafft mein Server"-Treat

  • Damit nicht immer Posts mit den gleichen Fragen kommen, beginne ich mal einen Treat, indem jeder nachlesen kann, was man so für Leistung braucht.


    admin. Man könnte alle Aktualisierungen direkt im ersten Post editieren, damit kein ewiglanger treat entsteht.



    Empfehlung für die Hardware
    ===========================


    Prozessoren/CPU


    Grundsätzlich kann man jeden Prozessor nehmen. Allerdings sind die Leistungen sehr unterscheidlich und können nicht richtig verglichen werden. Intel Celeron und AMD Semron Prozessoren sind die Unterklasse der CPUs. Demnach empfiehlt sich ein Root-Server mit maximal einen Gameserver, der zusätzlich nicht überdimensioniert ist.


    Eine leistungsstarke AMD Athlon/Opteron bzw. Intel Pentium4/Xenon -CPU ist am besten geeignet. Man könnte dann problemlos mehrere Gameserver betreiben. Auch hier ist zu beachten, dass die Gameserver im Falle eines Mehrfachbetriebs nicht unnötig überdimensioniert sind.


    Arbeitsspeicher/Ram


    Auch hier gilt. Je mehr, desto besser. Ein Root-Server sollte mindestens 512MB-Ram haben. Empfehlenswert sind aber 1GB.


    Es gilt zu beachten, dass man zwei "vernünftige" Gameserver eher auf einem Root-Server mit Pentium4-Prozessor und 512MB-Ram betreiben kann, als mit einer Sempron-CPU.


    Festplatte
    Es glit nicht immer nur viel Speicher, sondern auch die Art. Manche Anbieter verwenden Festplatten mit IDE-Anschluss. Diese Technik verwendet jeder Heimanwender, außer er hat eine Festplatte mit SATA-Anschluss (wie ich^^).


    Sata ist besser, da zum einen der Datentransfer schneller von Statten geht und zum anderen die Festplatte schneller schreiben und lesen kann, da sie selber bestimmt, wo was hinkommt.



    Anbindung/Rechenzentrum


    Es wird immer eine 100MBit-Anbindung zum Switch und ca. 6GBit-Anbindung des Rechenzentrums geworben. Realistischer Weise kann man mit max. 80MBit rechnen.
    Bei der Wahl des Hosters bestimmt der Standort des Rechenzentrums den Spielspaß auf den Gameservern. Ein Rechenzentrum mit "fetter" Anbindung nützt nichts, wenn die Strecken, über die die Daten geleitet werden, überlastet sind.


    Testet immer mit "anpingen" oder "traceroutes" die Strecke zum Anbieter. Auch kann man nicht pauschal sagen, dass weniger Hops (Knotenpunkte der Übermittlung) gleich einen besseren Ping bedeuten. Wie oben erwähnt, kann der Ping einer "kurzen" überlasteten Leitung höher sein, als eine Leitung mit ca. 8 Hops.



    inklusiver Traffic


    Viele stellen sich die Frage nach dem Traffic, ob er überhaupt ausreicht.


    Ein Teamspeakserver verbaucht im Extremfall nicht mehr als 12GB pro Monat.


    Rein aus Erfahrung kann ich sagen, dass ein Counter-Strike:Source-Server mit 16 SLots, der 12 Stunden am Tag voll belegt währe, ca. 200GB pro Monat verbaucht. Mit eingerechnet sind die sinnlosen Mani-Admin-Sounds und FunMaps.


    Realistisch gesehen ist ein CS-Server max 6 Stunden am Tag belegt. Dennoch sollte man eine Traffic-Reserve von 300GB pro Gameserver haben. Vielleicht habt ihr ne Fun-Map, die plötzlich jeder spielen will und die zufällig auch noch 20MB groß ist. Dann wirds eng. Auch Sounds können auf die Dauer einiges an Traffic verbrauchen.


    Ich betreibe 3 Gameserver, die im Schnitt 4 Stunden am Tag halbwegs belegt sind. Die verbrauchen pro Tag maximal 2GB Traffic. be smooth.



    Gameserver
    ================


    Achtet immer auf die Angaben der Hersteller.


    Ich spreche jetzt von Counter-Strike Servern.


    Pauschal sagt man, dass pro Slot 100MHz und 20MB Arbeitspeicher gebraucht werden. (Eigene Erfahrung. Kann abweichen)


    Das soll jetzt nicht heißen, dass ein 100MHz-Server einen CS-Server laggfrei laufen lassen kann.


    Je nach Leistung kann man aber mehr Slots betreiben, als die pauschale Rechnung erlaubt.


    Eine 2,8GHz CPU mit 512mB-Ram schafft locker zwei 16 SLot-Gameserver. Vielelicht noch einen weniger besuchten dritten Gameserver.
    Die gleiche CPU könnte mit 1GB Ram und etwas Mühe locker 3 16 Slot-Gameserver laufen lassen.


    Je mehr MHz, desto mehr gleichzeitige Gameserver. Allerdings sollte ein Stabiler betrieb mit maximal 4 bis 5 Gameservern pro Root-Server gewährleistet sein. Man brauch dann mehr Arbeitsspeicher.



    Greifen wir mal das Thema mit der CPU auf. Das Beispiel eben galt für CS-Server, die mit einer AMD Athlon/Opteron bzw. Intel Pentium4/Xenon-CPU laufen.


    Ich habe oben erwähnt, dass Sempron und Celeron-CPUs weniger Leitung haben, auch wenn sie mit 3GHz ausgestattet sind. Das liegt hauptsächlich am niedrig bemessenen L2-Cache (Second-Level-Data-Cache)


    Da sollte man die oben angebebenen Beispiele immer mit "minus ein bis zwei Gameservern nachamen.





    andere Gameserver


    Bei anderen Gameservern verhält es sich ähnlich. Allerdings benötigt man je nach Spiel mehr oder weniger Slots, damit ein Gameserver überhaupt sinnvoll ist. (z.B. Battlefield2-Server mit 8 Slots ist sinnlos)


    Achtet auf die Herstellerangaben.
    Die Entwicklungen im bezug der Leistungshungrigkeit der Gameserver hat gezeigt, dass immer mehr gefordert wird. Ein 64-Slot BF2-Server sollte mind. auf einem Root-Server mit 3GHz Pentium4-CPU mit 1GB Ram laufen. Anosnten kann man es vergessen.

  • Mal abgesehen davon das es nciht zum Thema passt


    WOW du hast ein Programm geschrieben das genau das gleiche macht wie das Windoof Tool "ping" das ich ganz normal über Ausführen aufrufen kann??


    Muss ich schon sagen, bin ich aber froh das es so geistreiche Entweickler gibt wie dich

  • Rusticus lass deinen Sarkasmus bei dir ! :x: Nächstes mal gibts ne Verwarnung. Soetwas muss doch nicht sein. Wenn Sithlord soetwas anbietet ist doch OK.. jeder mach das wozu er Lust hat und was er kann.. dem ein oder anderen geht es um die Optik.


    Wofür braucht man nen Webinterface für Gameserver ? Weils viel komfortabler ist als alles via shell zu machen ?


    MFG Raiden

    Mit freundlichem Gruß
    Raiden



    Arbeiten am Computer is wie Uboot fahren...


    ...machste die Fenster auf, fangen die probleme an